Mein erstes Mal

Bettina Winter Team Motto Moosinning
Jetzt ist es also soweit, ich schreibe meinen ersten Blog-Artikel. Und wie so oft beginnt es mit der Frage: „Kann ich das denn?“ Diese Frage begleitet sicher jeden von uns durch sein Leben. Es gibt viele Stationen wie zum Beispiel unser Berufsleben, in denen wir entscheiden – „Bin ich der Aufgabe gewachsen oder nicht?“

Share This Post

Jetzt ist es also soweit, ich schreibe meinen ersten Blog-Artikel. Und wie so oft beginnt es mit der Frage: „Kann ich das denn?“

Diese Frage begleitet sicher jeden von uns durch sein Leben. Es gibt viele Stationen wie zum Beispiel unser Berufsleben, in denen wir entscheiden – „Bin ich der Aufgabe gewachsen oder nicht?“

Auch ich habe nicht von jetzt auf gleich gesagt, ich mache mich selbstständig. Nein, im Gegenteil ich hatte viele Selbstzweifel. Der größte und mächtigste war der Satz „ Ich kann das doch gar nicht!“

Oder der „Wie soll das denn gehen?“ 

Doch meine Leidenschaft und meine Neugier verhalfen mir anzufangen und die ersten kleinen Schritte zu machen.

  • Informationen über Selbstständigkeit einholen
  • Kurse besuchen bei der IHK zum Neugründung
  • Businessplan schreiben
  • Finanzielle Spielräume prüfen
  • Und so weiter und sofort….

Ich weiß noch genau wie oft ich dachte, dazu bist du nicht gemacht lass das. Aber gut, dass es Menschen gab die an mich glaubten und mich unterstützt haben. Und mich immer wieder erinnerten mit dem einen Satz. „ Wenn Du es nicht ausprobierst, wirst Du nicht wissen ob es klappt!“

Also, gut und so vergingen die Jahre und was soll ich sagen, ich hab viele Dinge das erste Mal gemacht.

  • Finanzbuchhaltung
  • Vertragsverhandlungen
  • 3 Wochen Urlaub ohne Gehalt 
  • Business Coach Ausbildung
  • Kunden auch mal den Laufpass geben
  • Umzug aus privaten Gründen
  • Und noch sehr viel mehr….

Und glaubt mir, ich war oft verzweifelt und ratlos. Dennoch ist aufgeben keine Option. Vor allem wenn es um Deinen Traum geht. 

Und genau dazu möchte ich Dich motivieren und Dir Mut geben, zweifle nicht an Deinen Träumen sondern Lebe sie. Beginne mit kleinen Schritten und sichtbaren Zielen. Dadurch sind Erfolge greifbar und der Spaßfaktor geht nicht verloren. Nutze „Für und Wieder“ Listen damit Du auch bei einer Niederlage, die sicher kommt, einen Plan B hast. Und das Wichtigste ist, lass Dir weder von Deinem eigenen ICH noch von anderen Menschen sagen: „Das kannst Du nicht!“

Denn Dein Wille ist stärker als der Neid von anderen Menschen.

Ich kann heute besser an mich glauben als noch vor acht Jahren. Aber auch nur weil ich viel an mir und mit mir gearbeitet habe. Und alles was ich dabei gelernt habe, hat mich zu dem gemacht was ich heute bin.

Lebt Eure Träume und geht Euren Weg. Egal ob in der Zahnarztpraxis, wenn es um Weiterentwicklung oder Veränderung geht. Oder wenn Du ein neues Ziel vor Augen hast welches sich von der Vergangenheit komplett abhebt.

Die Möglichkeiten sind da, Du musst Sie nutzen und es wird gut werden.

In diesem Sinne, das war mein erster Blog, hat er Dir gefallen? Dann abonniere doch unseren Newsletter und verpasse keine Ideen – Hilfsmittel – Abrechnung –Tipps und die eine oder andere Geschichte aus dem Leben einer Externen-Abrechnungsfirma mehr.

Erfahren Sie Mehr

Praxismanagement

Die Verbandsplatte GOÄ 2700

Anlegen von Stütz- Halte- und Hilfsvorrichtungen (z.B. Verbandsplatte oder Pelotte) am Ober- oder Unterkiefer oder bei Kieferklemme Diese Position ist im BEMA mit 350 Punkten bewertet. Bei Privatpatienten können beim