Abrechnungstipps für die Entfernung von Retainern und Brackets: So rechnen Sie Klebereste richtig ab

Heute möchten wir uns einem interessanten Thema widmen, das sicherlich viele von euch schon einmal in der Praxis erlebt haben: Die Entfernung von Retainern oder Brackets und die damit verbundene Frage, wie man die verbleibenden Klebereste korrekt abrechnet.

Share This Post

Heute möchten wir uns einem interessanten Thema widmen, das sicherlich viele von euch schon einmal in der Praxis erlebt haben: Die Entfernung von Retainern oder Brackets und die damit verbundene Frage, wie man die verbleibenden Klebereste korrekt abrechnet.

Hintergrund: Klebereste nach der Entfernung von Retainern und Brackets

Es ist ein freudiger Moment, wenn Patient*innen stolz berichten, dass ihre Retainer oder Brackets endlich entfernt wurden. Im Rahmen einer Prophylaxeuntersuchung (01) oder einer Professionellen Zahnreinigung (PZR) zeigt sich jedoch, dass an dem einen oder anderen Zahn noch lästige Klebereste zurückgeblieben sind. Hier stellt sich die Frage: Wie erfolgt die korrekte Abrechnung dieser Zusatzleistung?

Abrechnung nach GOZ oder GOÄ: Die Qual der Wahl

Gemäß der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) könnte man die Gebührenposition 6110 heranzuziehen. In der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) könnte die Position 2702 in Betracht kommen. Aber Vorsicht: Eine pauschale Lösung gibt es hier nicht!

Die entscheidende Frage lautet: Wer hat die Retainer oder Brackets entfernt?

  • In-House-Entfernung: Falls die Entfernung in eurer Praxis erfolgte, gehören auch die Beseitigung der Klebereste zur Leistung und wird entsprechend nach GOZ 6110 bzw. GOÄ 2702 abgerechnet.
  • Externe Entfernung: Hat hingegen ein anderer Behandler (Zahnarzt/Kieferorthopädin) die Apparatur entfernt und die Patientin kommt nur noch mit Kleberesten zu euch, so muss die Abrechnung analog nach § 6 Abs.1 der GOZ erfolgen. Diese selbstständige Leistung ist in der GOZ/GOÄ nicht direkt abgebildet, daher ist eine Anwendung des Analogieverfahrens erforderlich (siehe Analogieliste der BZÄK).

Zusätzliche Überlegungen bei der PZR:

Insbesondere im Zusammenhang mit einer professionellen Zahnreinigung (PZR) kann der zusätzlich entstandene Zeitaufwand für die Entfernung von Kunststoff- oder Zementresten bei der Bemessung des Steigerungsfaktors berücksichtigt werden. Dies ist ein wichtiger Aspekt, um die erbrachte Leistung angemessen zu vergüten.

In jedem Fall ist es ratsam, die individuellen Gegebenheiten genau zu prüfen und im Zweifelsfall Rücksprache mit der Abrechnungsstelle zu halten, um mögliche Unsicherheiten zu klären.

Wir hoffen, dass diese Abrechnungstipps euch in der Praxis unterstützen und wünschen euch viel Erfolg bei der korrekten Abrechnung von Leistungen rund um die Entfernung von Retainern und Brackets!

Eure Tanja von Praxismanagement Winter 

Erfahren Sie Mehr

Die Überkronung zum Zwecke der Bisserhöhung ist grundsätzlich keine reguläre Vertragsleistung, es sei denn, bestimmte Voraussetzungen sind erfüllt. Ein zentraler Aspekt ist der Zustand des Zahnes selbst; die Überkronung wird nur dann als Vertragsleistung angesehen, wenn der Zahn so weit zerstört ist, dass eine konservierende Versorgung nicht mehr möglich ist.
Praxismanagement

Alles über Festzuschüsse und Befunderhebung bei einer Bisserhöhung

In der zahnmedizinischen Praxis kann die Notwendigkeit einer Bisserhöhung oft zu komplexen Behandlungsplänen führen. Irina von Winter Praxismanagement erklärt, unter welchen Umständen eine Überkronung zum Zwecke der Bisserhöhung als Vertragsleistung gilt und wie dabei ein Festzuschuss angewendet werden kann.

🎉 Feiern Sie mit uns 10 Jahre Exzellenz in der Praxisverwaltung! 🎉

Seit der Gründung von Winter Praxismanagement haben wir uns dem Ziel verschrieben, Zahnarztpraxen mit maßgeschneiderten Managementlösungen zum Erfolg zu verhelfen. Unsere Leidenschaft für Exzellenz im Praxismanagement hat uns ermöglicht, ein Jahrzehnt lang Innovationen voranzutreiben und nachhaltige Partnerschaften aufzubauen.

Wir sind begeistert, unser 10-jähriges Jubiläum mit Ihnen zu feiern! Bei Winter Praxismanagement schätzen wir jede Gelegenheit, Ihre zahnärztliche Praxis zum Erfolg zu führen.

Als Dankeschön für ein Jahrzehnt des Vertrauens und der Zusammenarbeit bieten wir Ihnen ein exklusives kostenloses Erstgespräch mit unserer Gründerin Bettina Winter. Es ist die perfekte Gelegenheit, um maßgeschneiderte Lösungen und Strategien für die Zukunft Ihrer Praxis zu entdecken.

Lassen Sie uns gemeinsam den Grundstein für weitere erfolgreiche Jahre legen!

Füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus, um einen Rückruf zu vereinbaren. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich zu beraten und Ihre Visionen für die kommenden Jahre Wirklichkeit werden zu lassen.